01 Header

ETH Zürich

ETH Hönggerberg HIF, Zürich

Zürich, 2015, Projektwettbewerb 1. Rang, Sanierung und Erweiterung Forschungs- und Lehrgebäude

Das Forschungsgebäude HIF aus dem Jahr 1976 bildet gemeinsam mit dem HIL-Gebäude der Departemente Architektur und Bau einen der grössten Gebäudekomplexe auf dem ETH-Hochschulgelände Hönggerberg. Mit dessen Gesamtsanierung und Erweiterung steht nun das derzeit umfangreichste Sanierungsvorhaben auf dem Campus bevor. Neben den hohen Anforderungen an die technische Ausstattung und die Nutzungs- und Erweiterungsflexibilität war die «Adressbildung» bei der Wettbewerbsbeurteilung zentral. Die Erweiterung wird grösstenteils als Verlängerung des bestehenden Labor- und Bürotraktes realisiert und ordnet sich in Höhe, aber auch in der vom Bestand abgeleiteten Materialisierung, dem HIL-Gebäude unter. Wesentlicher Bestandteil der Adressbildung wie auch der städtebaulichen Klärung ist der neue Hauptzugang über den Laura-Hezner-Weg, der zudem die Verbindung zwischen dem südwestlichen und nordwestlichen Campusteil stärkt. Das bestehende Labor- und Bürogebäude wird den Möglichkeiten der Geschosshöhen entsprechend hälftig in Büros und hälftig in Labors umgenutzt. Die Erweiterung wird grösstenteils moderne Labors beherbergen. Planung und Ausführung erfolgen mithilfe der digitalen Gebäudedatenmodellierung BIM (Big Open BIM).

 

 

Bauaufgabe

Sanierung und Erweiterung

Bauherrschaft

ETH Zürich

Standort

ETH - Hönggerberg, Zürich

Planung

2016 - 2018

Realisierung

2019 - 2022

Bausumme CHF

150 Mio. (gemäss Programm)

GF

28'400 m2 (Sanierung), davon 6'000 m2 (Erweiterung)

Raumprogramm

530 Arbeitsplätze, davon 220 Büros, 210 Labor/Werkstätten, 100 Seminarräume

Baumanagement

Ghisleni Planen und Bauen AG, Zürich

Bauingenieur

APT Ingenieure GmbH, Zürich

Elektro

Hefti Hess Martignoni, Zürich

HLKKS

Polke, Ziege, von Moos AG, Zürich

Laborplanung

Laborplaner Tornelli AG, Gelterkinden

Fassadenplanung

Reba Fassadentechnik AG, Chur

Brandschutz

Gruner AG, Basel

Visualisierungen

Zuend, Zürich