1995_Header

Investissements Fonciers S.A., Lausanne

Geschäftshaus Schützengasse, Zürich

Zürich, 2002, Gesamtsanierung mit neuem Fassadenkonzept, Büros und Dienstleistung, 4‘000 m2 GF

Das sechsgeschossige, keilförmige Gebäude liegt in unmittelbarer Nähe zum Zürcher Hauptbahnhof an der Schützengasse, mit seiner schmalsten Fassadenseite grenzt es an den Beatenplatz. Vorwiegend umgeben von massiven Bürobauten, teilweise aus der Zeit der Belle Époche, nimmt der sechsgeschossige Bau mit seiner neuen Hülle Bezug zum benachbarten Gebäudebestand auf . Die Fassade ist in ein Sockelgeschoss, einen Mittelteil und ein zurückspringendes Dachgeschoss gegliedert, Bänder aus Kunststein referieren auf die massiven Nachbarbauten. Vertikal dazu alternierend sind die Fensterbänder angeordnet - grosse Festverglasungen mit fassadenbündigen Aluminiumrahmen, die auf unauffällige Weise den Sonnenschutz integrieren. Zwischen den Festverglasungen liegen schmale Lüftungsflügel. Im Inneren wurde die gesamte Gebäudetechnik erneuert und anstatt der beiden kleinen Lifte ein grosser, rollstuhlgängiger Aufzug eingebaut.

 

Bauaufgabe

Gesamtsanierung

Bauherrschaft

Investissements Fonciers S.A., Lausanne

Standort

Schützengasse 1, 8001 Zürich

Planung

Januar 2001 – April 2002

Bauzeit

August 2001 –Juli 2002

Bausumme CHF

4.8 Mio. (BKP 2)

Geschossfläche

3‘980 m2

Architektur
Stücheli Architekten AG

Andrea Fornaro, Carmen Hagen, Andreas Mosimann, Matthias Roth, Christian Rutishauser, Heinz Wegmann

Totalunternehmer

Zschokke Generalunternehmung AG, Dietlikon