Hauptsitz Basler & Hofmann Kriens

Rehalp Verwaltungs AG

Hauptsitz Basler & Hofmann Zentralschweiz, Kriens

Kriens, 2019, Modernisierung Dienstleistungsgebäude, GF 2955 m2

Das Bürogebäude Nidfeld im Süden von Kriens soll zum Zentralschweizer Hauptstandort der Firma Basler & Hofmann aufgewertet werden. Im Einklang mit der Firmenphilosophie soll die Sanierung des eigenen Bürohauses, über die Modernisierung des Gebäudes von 1991 hinaus, als Innovationsobjekt genutzt werden. So erfolgt die Planung mit BIM und neuste Bautechnologien werden eingesetzt und teilweise auch erst erforscht. Eine besondere planerische Herausforderung waren die beengten Platzverhältnisse, die keinen konstruktiven Spielraum zuliessen. So wird Fassade der Büros als homogene, polyvalente Glasfassade realisiert, mit entsprechend minimaler Konstruktionstiefe. Die opaken Elemente werden mit PV-Paneelen verkleidet und die transparenten Elemente aus tönbarem Glas (SageGlass) ausgeführt. Ein austauschbares Fassadenelement auf Höhe der Terrasse im 2. Obergeschoss erlaubt zudem laufende Forschung unter realen Bedingungen. Die Raumaufteilung im Innern greift die bestehende, dreiteilige Zonierung auf, mit dem Erschliessungskern, einer Mittelzone für Sitzungs- und Plotter-Räume sowie einem Open Space Bereich, der bei Bedarf in Zellenbüros unterteilt werden könnte. Eine PV-Anlage auf der Dachfläche ergänzt die eigene Energieproduktion. Als Teil des projektierten Quartier-Netzwerks wird die Kühlung dereinst mit Seewasser erfolgen.

Bauaufgabe

Sanierung und Umbau

Bauherrschaft

Rehalp Verwaltungs AG

Standort

Nidfeldstrasse 5, 6010 Kriens

Auftragsart

Konkurrenzverfahren unter zwei Büros

Planung

Mai 2017–Juli 2019 (OPEN BIM)

Realisierung

Januar 2018–Juni 2019

Geschossfläche

2955m2

Raumprogramm

Gewerbe (492.12 m2), Verwaltung (2036.8 m2, ca. 140 Arbeitsplätze), Sitzungszimmer, Cafeteria, Tiefgarage

Baumanagement/Kostenplanung

Axess Architekten, Zug

BIM-Koordination

Basler & Hofmann AG, Luzern

Visualisierung

Obra Visual AG, Zürich

Architektur
Stücheli Architekten AG

Christof Glaus, Carlos Mora, Andreas Mosimann, Afroditi Stavropoulou, Kana Ueda Thoma